0 Ergebnisse gefunden. Versuchen Sie es mit Schläger

Ping

Alles von Ihrer Lieblingsmarke an einem Ort

Markanter Klang von Ping Holz – hervorragende Holz Ping Schläger

Hölzer des amerikanischen Herstellers Ping mit Sitz in Phoenix, Arizona, erhielten ihren Namen durch den markanten Klang des ersten Ping Golfschlägers. Heute gehört das Unternehmen zu den renommiertesten Herstellern von Golfschlägern weltweit. Sie bekommen Ping Hölzer als Holz 3, Holz 5 und Holz 7. Ping bietet jedes Holz in verschiedenen Versionen an, mit unterschiedlichem Schaft und Loft. Neben Golfschlägern finden Sie bei eBay auch Golfbälle, Golftrolleys, Golftaschen und Golftrolley-Zubehör.

Was zeichnet Ping Fairwayhölzer aus?

Ping Fairwayhölzer zeichnen sich durch besonders leichte Schlägerkopfkronen aus. Das verlagert den Schwerpunkt des Schlägerkopfes nach unten. Das Resultat sind hohe Geschwindigkeiten des Schlägerkopfes und ein höherer Ballabflugwinkel mit geringem Ballspin. Zusätzlich ist die Unterkante, die Leading Edge, nach unten gezogen. Das platziert den Ball beim Schlag hoch auf der Schlagfläche. Auch wenn Sie den Ball nicht optimal treffen, garantieren diese Fairwayhölzer lange Distanzen. Alle Hölzer sind mit verschiedenen Grafitschäften erhältlich. Der extrem leichte High-Tech Alta Schaft unterstützt Spieler mit niedrigen Schwunggeschwindigkeiten. Verschiedene Lofts ermöglichen es Ihnen, das optimale Holz für Ihre Spielweise zu wählen. Sie erhalten das Holz 3 mit Lofts von 13, 14,5 und 16 Grad. Beim Holz 5 stehen zwei Loft-Varianten bereit, 17,5 und 19 Grad. Das Holz 7 weist ein Loft von 20,5 Grad auf. Darüber hinaus sind alle Fairwayhölzer von Ping in Versionen für Rechts- und Linkshänder erhältlich.

Was verbirgt sich hinter dem Namen Ping?

Der Norweger Karsten Solheim war Ende der 50er Jahre unzufrieden mit den Puttern, die er in den USA kaufen konnte. Der Ingenieur bei General Electric baute deshalb seinen eigenen Putter in der Garage. Er gab ihm den Namen Ping 1A, weil er einen markanten Klang beim Schlag von sich gab. Dieser Putter hatte eine neuartige Gewichtsverteilung im Schlägerkopf und war damals revolutionär. Aus dem Basteln in der Garage wurde ein Unternehmen für Golfausrüstung, das auch heute noch nach innovativen Lösungen sucht.