Rickenbacker

Alles von Ihrer Lieblingsmarke an einem Ort

Rickenbacker – der Spezialist für Gitarren und Bässe

Die amerikanische Firma Rickenbacker gehört zu den ältesten Herstellern elektrischer Gitarren. Als "Electro String Instrument Corporation" wurde das Unternehmen im Jahr 1931 von George Beauchamp und Adolph Rickenbacker gegründet. Zunächst kümmerten sie sich um den Vertrieb der Lap-Steel-Gitarren. Sie waren die ersten elektrischen Gitarren mit einem massivem Korpus. Als der Rock 'n' Roll die Welt eroberte, gerieten Hawaiigitarren ins Hintertreffen. Gefragt waren Standardgitarren auf elektrischer und akustischer Basis. Zum Rickenbacker-Markenzeichen avancierten 1956 die Modelle 4000 Bass und Combo 400, die über die "neck through body"-Konstruktion verfügten. Es folgten die Capri-Baureihe und die 300er-Serie. Der damals noch unbekannte John Lennon erwarb 1960 eine Rickenbacker 325, George Harrison entschied sich 1963 für das Modell 425. 1964 überraschte Rickenbacker mit einer zwölfsaitigen Gitarre, die als 360/12 bekannt wurde.

Welche bekannten Musiker wählten Rickenbacker Gitarren und Bässe?

Zu den bekanntesten Größen zählen John Lennon und George Harrison. Paul McCartney entlockte seinem speziell für Linkshänder angefertigten Bass bis in die 80er Jahre hinein unvergleichliche Kompositionen. Pete Townsend von The Who entschied sich ebenso für Rickenbacker wie John Kay von Steppenwolf, der die 381 wählte. Später entdeckten Größen wie Per Gessle von Roxette, Tom Petty, Marty Willson-Piper, Susanna Hoffs von The Bangles, Billie Joe Armstrong und Jonny Buckland die Faszination Rickenbacker. Einige der bekanntesten Bassisten, die auf Rickenbacker-Modellen ihre Zuhörer verzauberten, sind Roger Glover, Steve Priest, Cliff Burton, Carl-Johan Fogelklou und Joey DeMaio.

Welche E-Gitarren und Bassgitarren von Rickenbacker sind heute erhältlich?

Gitarren und Bässe von Rickenbacker werden hoch gehandelt. Etwa die Rickenbacker 325 V59 in Schwarz mit Bigsby – eine Replik von John Lennons Originalgitarre. Ebenfalls interessant ist die Rickenbacker 4003 Walnut. Die Monobassvariante hat eine Standard-Besaitung und wurde aus Walnussholz gefertigt. Auch die Rickenbacker 650 C Ruby ist eine kleine Schönheit. Ausgestattet mit einem breiten Griffbrett und dem originalen Rickenbacker Humbucker-Tonabnehmer ist sie ein echtes Sammlerstück, das Sie unter Umständen sogar bei eBay gebraucht kaufen können.